Balkongestaltung: auf die Himmelsrichtung kommt es an

Montag, 08. Juli 2019

Balkongestaltung: auf die Himmelsrichtung kommt es an

Ein Balkon ist etwas Wunderbares, kann man auf ihm doch einfach, unkompliziert und schnell die Sonne genießen. Noch besser ist es, wenn der Balkon schön gestaltet ist und echte Wohlfühlatmosphäre bietet, die ihn zu einer Oase der Ruhe und einem Rückzugsort machen.

Damit der Balkon aber auch wirklich erfüllt, was wir uns von ihm wünschen, sollte man bei der Einrichtung ein paar Dinge beachten. So hat man auf einem Balkon immer nur ein bestimmtes Platzangebot zur Verfügung und auch die Himmelsrichtung sollte bei der Gestaltung eine entscheidende Rolle spielen. Immerhin ist sie der Faktor, der die Sonnenlichtdauer bestimmt, was wiederum wichtig für die Wahl der Balkonmöbel, etwaigen Sonnenschutz und den jeweiligen Pflanzen ist. Hier sind unserer Tipps für Balkone mit

Südausrichtung

Balkone mit Ausrichtung nach Süden haben die besten Voraussetzungen, um einen sonnigen Rückzugsort zu schaffen. Der Balkon hat den ganzen Tag Sonne, weshalb es einen Platz geben sollte, auf dem man sich gemütlich sonnen kann. Je nach Größe kann das bspw. eine Sonnenliege sein.

So schön ein Südbalkon im Frühling und Herbst ist, so anstrengend heiß wird es im Sommer. Deshalb ist ein guter Sonnenschutz eine Investition wert, denn sonst ist der Balkon im Hochsommer nicht mehr nutzbar.

Möchten Sie Blumen aufstellen, sollten Sie sich auf Sorten verlassen, die problemlos viel Sonne vertragen. Dazu gehören bspw. Hibiskus, Lavendel oder Olivenbäumchen. Denken Sie trotzdem immer daran, die Pflanzen ausreichend zu gießen.

Ost- bzw. Westausrichtung

Ein Balkon mit Ostausrichtung hat schon morgens Sonne, man kann ihn also, wenn das Wetter passt, zum Frühstücken nutzen. Ein kleiner Tisch und Sessel für zwei Personen sind auf einem solchen Balkon eine gute Grundausstattung. Ein Sonnenschutz ist nicht unbedingt nötig, außer man leidet schon am Vormittag unter der Hitze. Ab Mittag liegt ein Ostbalkon im Schatten, weshalb sich für ihn Halbschattengewächse perfekt eignen.

Umgekehrt sieht es von der Sonneneinstrahlung her auf einem Westbalkon aus. Er bekommt ab der zweiten Tageshälfte bis zum Abend reichlich Sonne. Ein Westbalkon ist also für Leute, die erst am Nachmittag von der Arbeit nach Hause kommen, um noch ein wenig auszuspannen. Auf einem solchen Balkon sind bequeme Möbel im Loungestil oder mit Liegemöglichkeit ein Muss.

Nordausrichtung

Ein Balkon mit Nordausrichtung hat es nicht leicht. Sonne bekommt er nicht viel, weshalb eine Sonnenliege oder ein Sonnenschutz nicht nötig sind. Gerade an heißen Tagen spielen Nordbalkone dafür all ihre Vorteile aus, bleibt es auf ihnen doch kühler.

Die Möbel auf einem Balkon mit Nordausrichtung sind meist im Schatten. Das heißt, dass der Tau von der Sonne nicht wirklich getrocknet wird, die Möbel also von hoher Qualität sein sollten, denn sonst leiden sie. Holzmöbel muss man nach der Saison auf einem Nordbalkon z. B. fast immer gründlich reinigen.

Pflanztechnisch bieten sich auf Nordbalkonen Farne und Gräser, aber auch Kräuter an, die nicht viel Licht benötigen.